Mittwoch, 30. Januar 2013

Heimat – Überlegt! Schreibt! Bebildert!

Ein paar Freunde und ich arbeiten gerade an einem Projekt, dass sich mit dem Begriff „Heimat“ beschäftigt. Um unseren Horizont zu dem Thema zu erweitern (und viele spannende, schöne Dinge zu erfahren) habe ich eine Bitte an euch: Wenn ihr gerade irgendwo seid, wo es gemütlich ist, etwas Gutes zu trinken gibt und ihr Laptop und/oder Papier griffbereit habt, nehmt euch doch ein paar Minuten und denkt über unsere Fragen nach.


Wenn du an die Heimat und was sie für dich bedeutet denkst, wann hast du dich am weitesten entfernt gefühlt?

Wie hat es sich angefühlt, nach der kurzen/langen/intensiven Abwesenheit zurückzukehren?

Hast du woanders als an dem Ort, an dem du aufgewachsen bist, eine Heimat gefunden? Was macht diesen Ort zu deiner Heimat?

Umgibst du dich, während du weg bist, mit etwas, was dich an die Heimat erinnert?

(Über Fotos freuen wir uns natürlich auch sehr!)


Schreibt ihr mir ein paar Zeilen? Ihr könnt sie mir als Kommentar, in einer E-Mail oder als Link zu einem Beitrag auf eurem Blog zukommen lassen. Ich verrate euch dann gerne, was wir weiter vorhaben. Ich bin so gespannt auf eure Beiträge!
(Falls ihr selbst nicht mitmachen möchtet, aber jemanden kennt, den es interessieren könnte, teilt unsere Bitte gerne mit euren Freunden!)

- - -

Currently, I am working on a project with some friends. It is about the word and the meaning of "Heimat" which means “home/homeland”. Right now we are searching for ways to look into it. Therefore some pleas:
If you find yourself in a comfortable place, having a minute or two, possibly even a nice drink of your choice and your laptop or a sheet of paper with a pen in front of you, please think about these questions and write me a line or two. 

Thinking of home and what it means to you, when was the moment you felt the most far away from it?
How did it feel to return after being away for a long/short/intensive time?
Did you find home somewhere else than the place you grew up already and what makes this place home for you?
Do you surround yourself with something that resembles home for you while you’re away?
(Photographies greatly appreciated!)

You can write your answers as a comment, in an E-Mail or link to a blog post about it. I’ll answer and tell you what we are planning to do with your input if you’re interested. (Or, instead of that, forward this to people you know who may would like to do this!)

Die Auflösung: Heimat Zine

Kommentare:

  1. das klingt grossartig
    und ganz nach meinem geschmack
    ich bin sehr gespannt
    ___
    ti

    AntwortenLöschen
  2. Hast du woanders als an dem Ort, an dem du aufgewachsen bist, eine Heimat gefunden? Ja

    Was macht diesen Ort zu deiner Heimat? Für mich ist Heimat da, wo meine Familie ist. Da fühle ich mich geborgen und vollkommen.

    Viel Erfolg und Rückmeldungen bei eurem Vorhaben.

    Anna

    AntwortenLöschen
  3. hallo, da denke ich glatt mal drüber nach. schöner blog, by the way. gute grüße, to von zzzeitkritik.

    AntwortenLöschen
  4. Schöne Fragen!
    Schöner Blog!

    ad a) als ich nach vielen Jahren wieder in meine Heimat kam und merkte, dass mir manche Menschen, die mir einst sehr nah waren, fremd wurden.

    ad b) wie einen zu lang angehaltenen Atem ausatmen zu dürfen

    ad c) für mich ist die Heimat etwas anderes als "mich zu Hause zu fühlen"; ich habe vereinzelt Plätze auf der Welt gefunden, an denen ich mich zu Hause fühlte, aber die Heimat blieb immer der Ort an dem ich aufgewachsen bin

    ad d) oooooh ja, so vieles: Alpenkräuterkissen fürs Bettchen, Weihrauch fürs Näschen, Kürbiskernöl fürs Tellerchen, Musik fürs Öhrchen, ...............noch mehr?

    AntwortenLöschen
  5. 1. Wenn du an die Heimat und was sie für dich bedeutet denkst, wann hast du dich am weitesten entfernt gefühlt?

    Als ich nach fünf gemeinsamen Monaten hier auf Taiwan, meinen Freund verabschieden musste.
    Egal wie weit ich weg bin, er gibt mir das Gefühl von Heimat.

    2.Wie hat es sich angefühlt, nach der kurzen/langen/intensiven Abwesenheit zurückzukehren?

    Ich bin noch hier, deswegen kann ich nicht viel dazu schreiben. Für meinen Freund ist es so, als ob er nie weggewesen wäre. Auch wenn man sich selbst verändert hat, nimmt das Umfeld das nicht war und du steckst nach kurzer Zeit wieder im Alltagstrott.
    Wir waren vor drei Jahren bereits für ein Jahr hier. Die Rückkehr empfand ich nicht als komisch, da wir zusammen hier gelebt haben und dadurch auch alles Erlebte geteilt haben. Ich stelle es mir hingegen schwierig vor, wenn einer der "Zurückgelassene" ist.

    4)Umgibst du dich, während du weg bist, mit etwas, was dich an die Heimat erinnert?

    Da ich als Deutschlehrerin arbeite, erinnert mich während der Arbeit alles an die Heimat. Besonders die ganz banalen Dinge, wie beispielsweise eine im Lehrbuch abgegebildete Ja-Schokolade. ;D Nach der Arbeit schaue ich oft die Lokalzeit aus Köln und komme ins schwärmen. Ich habe also ein sehr großes Bedürfnis mich mit vertrautem aus der Heimat zu umgeben.

    AntwortenLöschen
  6. Liebes gelocktes Mädchen, nach selbstverordneter Blogpause wegen vieler Studienbücher entdecke ich diesen Post. Und schreibe gleich.
    Wie wunderschön. Ich bin gespannt.
    Meine Antworten hier:
    http://stepanini.wordpress.com/

    AntwortenLöschen
  7. hej mädchen mit locken,
    dein pRojekt gefällt.
    bin gespannt.
    und eRfReut.
    habe antwoRten.
    hieR: http://www.fraukaethe.de/?p=529

    AntwortenLöschen
  8. Deine Fragen gingen mir nicht mehr aus dem Kopf. Also hab ich mir auch mal ein paar Gedanken zum Thema Heimat gemacht: http://lebenimwandel.wordpress.com/2013/02/18/heimat/
    Ich bin gespannt, was daraus wird ;)

    AntwortenLöschen
  9. tolle, spannende Fragen, die ich nun endlich auch beantwortet habe.
    http://www.sapperlot-earny.blogspot.de/2013/02/heimat.html
    danke für die Denkanstöße!
    ich bin gespannt wie es weitergeht!

    AntwortenLöschen
  10. Vielen Dank an euch alle! Ich bin begeistert von so vielen, interessanten Antworten! :')

    AntwortenLöschen