Mittwoch, 14. Mai 2014

Morgenroutine

Obwohl ich jeden Tag liebend gerne ausschweifend in der Küche beginnen würde, ändert sich die morgendliche Routine doch immer mal wieder, passt sich der jeweiligen Lebenssituation an. Im Moment starte ich mit einer Kanne schwarzem Tee und verschiebe die erste Mahlzeit ein wenig nach hinten. Auch so gefällt mir der Morgen – früh und frisch, wie er ist.

Weil er schön ist und der Name so gut passt, muss ich euch dazu diesen Frühstücksfont reichen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen