Mittwoch, 2. Juli 2014

Mangold- und Erdbeerzeit


Seit der ersten Mangoldernte vom Balkon sind jetzt schon einige Wochen und Ernten vergangen. Ein Salatrezept mit den feinen, bunten Blättern, Quinoa und Erdbeeren habe ich im Internet gefunden und etwas abgewandelt: Mangold statt Spinat, Para- statt Pecannüsse und Schafs- anstelle von Ziegenkäse.
Es war köstlich. Sowieso ist diesen Sommer herzhaft mit Beeren eine neu entdeckte und lieb gewonnene Kombination.

Kommentare:

  1. Super lecker sieht das aus! Ich bin so froh, dass es nun überall so viel Frisches gibt!

    AntwortenLöschen
  2. Mangold ist einfach das hübscheste Gemüse! Sag mal, hat Deiner auch so ulkige Fraßspuren? :)
    Der Salat ist ganz nach meinem Geschmack.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohja. Die Hübschheit war ehrlich gesagt der Hauptgrund, ihn anzupflanzen :)
      Er hat Spuren, aber ich glaube, die kommen vom Wetter und den Vögeln. Andere Tiere verlieren sich hier nicht in den zweiten Stock auf den Balkon, glaube ich. Wer futtert dir deinen weg?

      Löschen
  3. ich liebe mangold, ich liebe erdbeeren – perfekt für mich, danke.
    hach, und so eine eigene mangoldzucht ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja. Das Rezept ist ein Glücksgriff. Lecker, lecker.
      Und der Mangold wächst und wächst. Äußerst dankbare Pflänzchen :)

      Löschen
  4. mhmmm...sieht wirklich köstlich aus!! und perfekt bei den heißen sommertagen gerade!!
    x
    laura&nora

    AntwortenLöschen